Mozilla Firefox: Tracking Protection einschalten

Seit gestern Vormittag steht Firefox 42 zum Abruf bereit. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Tracking Protection. Diese Funktion soll Werbenetze davon abhalten, Nutzungsverhalten zu verfolgen und entsprechend auswerten zu können. Standardmäßig ist dieser Schutz allerdings nur n den Private-Tabs aktiv. Mit einem einfachen Klick in der Konfiguration von Firefox kann die Tracking Protection auch auf normale Tabs greifen – und so ein bisschen mehr Schutz bieten.

Was macht die Tracking Protection?

Die Funktion verhindert das Laden von bestimmten in der Website eingebundenen Elementen, die Werbenetze für die Verfolgung des Besuchers nutzen und entsprechend auswerten können. Firefox bedient sich hierbei an der Blocklist von Disconnect, einer Datenschutz-Initiative. Mozilla hat diese Funktion als Reaktion auf den ausbleibenden Erfolg der „Do not Track“-Option eingebaut. Ob dieser Tracking Schutz greift, erkennt man an einem Schild in der Adresszeile. Per Klick darauf kann der Schutz auch optional deaktiviert werden.

Tracking Protection global aktivieren

Da der Tracking Schutz standardmäßig nur in den Private-Tabs aktiv ist und daher nicht im normalen Modus von Firefox greift, muss in die Konfiguration von Firefox eingegriffen werden, um diesen Umstand zu ändern. Per about:config gelangt man zu diesen Einstellungen. Dort nach dem Eintrag privacy.trackingprotection.enabled suchen. Per Doppelklick darauf wird er fett hinterlegt und der Bool-Wert ändert sich auf True. Damit ist die Tracking Protection aktiviert.

Die Tracking Protection per Doppelklick einschalten (Scr.: netzroot-it.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.